Home
COVID19
Der Vorstand
Über uns
Freie Gärten
News
Veranstaltung
Infos
Asiatische Tigermücke
Wie alles begann
Garten Impressionen
Garten Prämierung
Fotoalbum
Unser Gästebuch
Kontakt
Links
Vergünstigungen
Landesverband Vergünstigungen
Buchtipp
Mondkalender
Abfall richtig entsorgen
Was gehört auf den Komposthaufen
Saisonkalender
Gute und weniger gute Nachbarn
Aussaatkalender
Kräuter und Gewürze
Gartentipps
Bauernregeln
In Memoriam
Datenschutz
Impressum
   
 


                                     Mondkalender    


                                                    

                                              Juni




                                                   Der Mond in den  Zwillingen

                                                       am 26., 27. und 28. Juni


Wissenswertes über den Mond:
 

Das Wort „Mond“ stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutete ursprünglich „Wanderer am Himmel“.

Der Mond ist der einzige natürliche Begleiter der Erde.

Er umkreist die Erde im mittleren Abstand von ungefähr 400 000km und ist damit der nächste Himmelskörper.


Die Empfindungen an Zwillingetagen:

Tritt der Mond in das Tierkreiszeichen Zwillinge, ergeben sich viele neue Kontakte und Abwechslungen.

Neugierig geht man auf Menschen zu, um neue Erfahrungen und Eindrücke zu erhalten.

Die Kommunikation wird an diesen Tagen in voller Lebendigkeit  gelebt.

Der Zwillingemond ist eine gute Zeit für Aussprachen.

Die Energie ist leicht und beschwingt.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Erlebnishunger vermittelt manche Reise in unbekannte Gefilde.

Allerdings können Entschlussschwäche und Oberflächlichkeit auftreten.

Die Beschwingtheit animiert dazu, mehrere Dinge gleichzeitig in Angriff zu nehmen und sich möglicherweise zu verzetteln.

Die Wahrheit wird oft verdrängt.

Unter starker Belastung kann Nervenversagen auftreten.


Die Gesundheit an Zwillingetagen:

Der Zwillingemond hat Einfluss auf Schultern, Arme, Hände und Lunge.

An diesen Tagen sind Lockerungsübungen für Schultern und Arme vorbeugend.

Wohltuend sind Spaziergänge und Atemübungen an der frischen Luft, wobei auch die Hände liebevoll massiert und gelockert werden können.