Gute und weniger gute Nachbarn!


Tipp: Eine Mischkultur sollte gut geplant werden. Gute Nachbarschaft ist vorteilhaft, aber schlechte Nachbarschaft kann auch schädlich sein. Als Faustregel kann man sich merken, dass Gemüse, welches oberirdisch reift, gut zu Gemüse passt, welches unterirdisch Früchte bildet. Das hat noch den Vorteil, dass die Pflanzen enger gesetzt werden können, weil sich die Früchte nicht gegenseitig bedrängen und um den vorhandenen Platz konkurrieren. Auf gleicher Fläche wird der Ertrag gesteigert.

Setzen Sie nur Pflanzen nebeneinander die sich gut vertragen und wechseln Sie jährlich die Fruchtfolge um ein Auslaugen des Gartenbodens zu verhindern.

Die Tabelle soll Ihnen bei der Zusammenstellung Ihres Beetes helfen.

Möge die Ernte ertragreich sein!