Home
COVID19
Der Vorstand
Über uns
Freie Gärten
News
Infos
Streunerkatzen
Garten Impressionen
Garten Prämierung
Fotoalbum
Unser Gästebuch
Kontakt
Links
Buchtipp
Was gehört auf den Komposthaufen
Saisonkalender
Gute und weniger gute Nachbarn
Aussaatkalender
Kräuter und Gewürze
Gartentipps
Bauernregeln
In Memoriam
Datenschutz
Impressum
  
 

                            Bauernregel - Juli

                                          



·  Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.

·  Im Juli will der Bauer schwitzen, als untätig hinterm Ofen sitzen.

·  Im Juli muss vor Hitze braten, was im September soll geraten.

·  Juli schön und klar, gibt ein gutes Bauernjahr.

·  Ein tüchtig Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter.

·  Wie der Juli war, so wird der nächste Januar.

·  Wenn es im Juli bei Sonnenschein regnet, man viel giftigem Mehltau begegnet.

·  Fällt Regen am Heimsuchungstag 4 Wochen lang er währen mag.

·  Schnappt im Juli das Weidevieh nach Luft, riecht es schon Gewitterluft.

·  Sind um Jakobi die Tage warm, gibt’s im Winter viel Kälte und Harm.

·  Hundstagebeginn hell und klar, zeigt an ein gutes Jahr.

·  Jakobi ohne Regen, deutet auf strengen Winter - Jakobi klar und rein, wird’s Christfest frostig sein.

·  Julisonnenschein - wird die Ernte reichlich sein.

·  Wenn du Frösche hörrst mit lautem Knarren, brauchst du nicht lang auf Regen harren.

·  Vor Jakobi schön drei Tag, das Korn gut geraten mag.

·  Fällt kein Tau am Julius, Regen man erwarten muss.

·  Wie’s Wetter an St. Margaret, dasselbe noch vier Wochen steht.

·  Ist es vor Maria und Magdalena trocken mit wenig Sonnenschein, wird das Korn recht gewichtig sein.

·  Trübe Aussicht an den Hundstagen,trübe Aussicht das restliche Jahr.